CRADLE TO CRADLE

junge weiße Frau hält sich zwei brauen Kugeln vor die Augen Bild auf Webseite Cradle to Cradle C2C

UMDENKEN

DIE C2C DENKSCHULE

Um die Probleme unserer Zeit langfristig zu lösen, müssen wir umdenken. Wir Menschen verschwenden heute endliche Ressourcen und zerstören so unsere Existenzgrundlage. Durch Verzicht handeln wir zwar weniger schlecht – aber noch lange nicht gut. Wir können Klima- und Ressourcenprobleme nur durch positive Ziele dauerhaft lösen. Indem wir unser Handeln konsequent in biologische Kreisläufe integrieren und technologische Kreisläufe schaffen, erreichen wir einen wirklichen Mehrwert: ökologisch, ökonomisch und sozial.

junge weiße Frau hält sich zwei brauen Kugeln vor die Augen Bild auf Webseite Cradle to Cradle C2C
junger weißer Mann jongliert mit braunen Kugeln Bild auf Webseite Cradle to Cradle C2C

UMGESTALTEN

DAS C2C DESIGNKONZEPT

Auf Umdenken folgt Umgestalten: Das Cradle to Cradle Designkonzept ist die Anleitung für innovative und zukunftsfähige C2C-Produkte und Geschäftsmodelle. Materialien, die gesund für Mensch und Umwelt sind, zirkulieren in biologischen und technischen Kreisläufen. Bei der Produktion nutzen wir ausschließlich regenerative Energie, erhalten oder verbessern die Qualität von Wasser und Boden und haben faire und menschenwürdige Arbeitsbedingungen.

LEXIKON

Was sind Verbrauchsgüter? Und was meinen wir, wenn wir von einem positiven Fußabdruck sprechen?

Eine Cradle to Cradle-Wirtschaft funktioniert ganz anders als unser heutiges lineares System. Große Herausforderungen brauchen eben große Lösungen. Die sind allerdings oft komplex und manchmal auch kompliziert. Deshalb gibt es unser Lexikon mit den wichtigsten Begriffen aus der C2C-Welt.