Seit Jahrzehnten versuchen engagierte Einzelpersonen, Verbände und Parteien die verschiedenen Puzzleteile des Umweltschutzes zu dem großen Bild einer nachhaltig agierenden Menschheit zusammenzufügen. Dabei wird schon lange an Maßnahmen der Effizienzsteigerung und der Reduktion schädlicher Verhaltensweisen gearbeitet. Ob Landwirtschaft, Energieverbrauch, Industrie, Verkehr oder Bau: Wir Menschen müssten von allem weniger tun, heißt es oft von dort.

Doch wir denken, dass es nicht reicht, nur weniger vom Falschen zu tun: Wir sollten Strategien entwickeln, um das Richtige zu tun. Wir brauchen andere und bessere Technologien, besseres Design und andere Wirtschaftsformen.

Während des Corona-Lockdowns wurde die Weltwirtschaft weitgehend heruntergefahren, Mobilität stark reduziert und der Konsum immens eingeschränkt. Berichte vom blauen Himmel über dem sonst so dreckigen Wuhan und von Quallen, die sich plötzlich wieder in die Kanäle von Venedig trauen, prägten den Diskurs. Ist die „neue Normalität“ dadurch jetzt nachhaltiger?

Die Antwort darauf gibt der Erdüberlastungstag. Er gibt an, wann die Menschheit die jährlich zur Verfügung stehenden Ressourcen aufgebraucht hat. Selbst durch den brutalen Verzicht während des Lockdowns wurde dieser Tag um gerade mal 24 Tage nach hinten verschoben. Die Menschheit braucht also deutlich weitreichendere Strategien und weil auch die Herangehensweise „richtig machen, statt weniger falsch“ noch ausgebaut werden muss, fahren wir den Betrieb unserer Arbeit – langsam aber sicher! – auf das Niveau „vor Corona“ hoch:

Unsere Bildungsveranstaltungen finden jetzt auch wieder analog, also mit physischer Präsenz statt. Unsere Vernetzungsarbeit läuft auf Hochtouren – wir sind erreichbar! Am 08. September 2020 findet der C2C Summit „Bau und Architektur“ statt, der die wichtige Rolle von C2C angesichts fortschreitender Urbanisierung aufzeigen wird. Und nicht zuletzt planen wir den C2C Congress 2021 als Wanderkongress, der mit jeweils wenigen Teilnehmer*innen, dafür aber an vielen Orten Deutschlands und mit vielen verschiedenen Cradle-Themen stattfinden wird.