05_Kongressauswahl

C2C Akademie 2015 in Leipzig

Die Akademie 2015: Positive Wirkung von Aktiven – für Aktive!

Schweren Herzens, aber mit jeder Menge neuer Ideen und spannenden Kontakten im Gepäck, haben 60 Mitglieder aus den über ganz Deutschland verstreuten Regionalgruppen des Cradle to Cradle e.V. am 23. August das sonnige Leipzig wieder verlassen. Die erste C2C Akademie liegt hinter uns.

Und was war das für eine großartige Premiere! Die Aktiven des Vereins bestimmten das Programm: 11 Workshops und 2 Vorträge wurden innerhalb von zwei Tagen von verschiedenen Regionalgruppen angeboten. So tauschten sich die Aktiven etwa über kreative Ideen zum Bau von Infoständen aus, setzten ungewöhnliche Brainstorming-Methoden ein, oder diskutierten darüber, wie man Fallstricke bei der Projektarbeit umgeht. Insgesamt wurden viele inspirierende Projekte vorgestellt. So berichtete die Regionalgruppe Freiberg, wie ihr mittlerweile über 8000fach geklickter (!) Cradle to Cradle Film durch akribische Vor- und Nachbereitung und trotz durchgebrannter Sicherung an nur einem Drehtag entstehen konnte. Die Tübinger zeigten uns, dass ausdauernde Überzeugungsarbeit sogar an öffentlichen Einrichtungen Früchte tragen kann: An der Uni Tübingen wird ab sofort nur noch mit Cradle to Cradle zertifizierten Reinigern geputzt, die weder für Mensch noch Umwelt schädlich sind. Das schaffen wir in noch mehr Städten!

Für noch mehr tolle Erfolge wollen wir das Designprinzip Cradle to Cradle weiter verbreiten und dabei anschaulich erklären. Damit wir darin immer besser werden, sind wir ab jetzt deutschlandweit in einem eigenen Arbeitskreis zum Thema vernetzt. Ein weiterer besonderer Erfolg ist die Erarbeitung eines Rahmenprogramms für eine Projektwoche von Aktiven des „Bildungsbündnisses“, die nun an Schulen angeboten werden kann – Vielen Dank dafür an das Hamburger-Workshop-Team und die fleißigen Teilnehmenden!
Das ist aber noch nicht alles: Wir freuen uns sehr, dass die bereits jetzt sehr aktive und mit hervorragendem Know-how ausgestattete Berliner „Arbeitsgruppe Bau“ das „Bündnis Bau“ initiiert hat. Damit kann das Wissen der Bau-Experten des gesamten Vereins endlich zusammenfließen!
Bei all diesen Beispielen der Zusammenarbeit über die Regionalgruppen hinaus kann es kaum verwundern, dass wir ab sofort überregional Kampagnen planen wollen und werden: Vor allem, da wir in einem themenspezifischen Workshop aus dem reichen Erfahrungsschatz unserer Vereinsvorsitzenden Dr. Monika Griefahn schöpfen konnten.

Eine sehr große Inspiration war außerdem die Akademie-Teilnahme von Katja Hansen, Senior Scientist bei EPEA und im Cradle to Cradle e.V. als wissenschaftliche Beirätin aktiv. Sie stellte sich in einer Fishbowl-Diskussion den kritischen Fragen der Vereinsmitglieder und gewährte uns – immer offen und locker – tiefe Einblicke in ihr umfassendes Wissen.

Unsere Geschäftsführer Nora Sophie Griefahn und Tim Janßen präsentierten die Neuerungen innerhalb des Vereins: etwa die Gründung des Förderungsnetzwerks Freundeskreis, über das wir in Kürze berichten werden, sowie die Planung der Ausbildung von C2C-Botschaftern und den weiteren Ausbau des sehr erfolgreichen Starterseminars. Übrigens gibt es in Kürze neue Regionalgruppen in Hannover und Jena, deren Initiatoren ebenfalls an der Akademie teilnahmen – Herzlich willkommen, wir freuen uns riesig!

Als Überraschung nach den letzten Workshops sprach Douglas Mulhall, unter anderem Senior Researcher am Lehrstuhl „Cradle to Cradle for Innovation and Quality“ der Rotterdam School of Management. Passend zum Abschluss der Akademie befeuerte er unseren Tatendrang mit einer flammenden Rede. Wir alle haben seine Worte noch im Ohr, die so gut zu dem passen, was wir in den Workshops selbst immer wieder betont haben: „Was Cradle to Cradle einzigartig macht, kann man in zwei Worten zusammenfassen: Positive Wirkung!“ Lasst uns also gemeinsam zeigen, was heute schon möglich ist!

Das Sommerfest – Mehr als nur der Schlusspunkt der Akademie

Ein wunderschöner, lichtergeschmückter Garten in einer lauen Sommernacht. Musik, leckeres Essen vom Grill und diese unglaublich netten Leute aus allen Regionalgruppen. Wie konnten die fleißigen Leipziger Sommerfesthelfer da noch eins draufsetzen? Natürlich den Singer-Songwriter Jan Robel einladen, der als special guest bei unserem Sommerfest 2015 auftrat.

Was für ein großartiger Abend! Danke liebes Orga-Team – Ihr seid unser Rückgrat. Danke auch für all die spannenden Gespräche: Es wurden neue Projekte geboren, Anekdoten ausgetauscht und über das Leben philosophiert – Also alles was zu einer guten Party UND zu einem guten Verein gehört. Es kamen Menschen zusammen, die sich mögen und respektieren, voneinander lernen und miteinander Spaß haben wollen. Denn wie Nora und Tim so schön zum Abschluss sagten: „Wir alle zusammen sind der Verein“.
Und gemeinsam können wir viel bewegen.

Text: Stefanie Bierwirth (Berlin)